Verhaltenskodex (Code of Conduct) ESN BOCHUM

 

1. Präambel

Als Mitwirkende des Erasmus Student Network Bochum e.V. (im Folgenden: ESN Bochum) verpflichten sich alle Mitglieder einen Beitrag zur Bereicherung der Gesellschaft durch interkulturellen Austausch und durch Verständigung aller Völker und Kulturen zu leisten. Die Gestaltung lokaler Veranstaltungen und Zusammenkünfte fördert dabei gezielt den kulturellen Austausch. Um das eben genannte Ziel zu erreichen, binden sich alle Mitglieder an dieses Dokument. Bochum legt hierin dar, welche Verhaltensregeln in den nachfolgend geschilderten Situationen gelten. 

2. Geltungsbereich

Dieser Verhaltenskodex gilt, sobald sich ein Mitglied oder ein Gast im Umfeld von ESN Bochum bewegt. Dies umfasst physische Treffen und sämtliche Kommunikationsplattformen, sobald der Kontakt aufgrund von Aufgaben für ESN Bochum stattfindet. 

3. Die Verhaltensgrundsätze

Wir respektieren den Freiraum jeder Person, ganz gleich wie groß er sein mag und sind uns bewusst, dass jede*r Einzelne ein anderes Empfinden von menschlicher Nähe hat. Wir verurteilen jegliche Formen körperlicher Übergriffe; Freizügigkeit und bestimmte Verhaltensweisen sind keine Einladung oder als solche zu interpretieren. Wir verurteilen jegliche Formen der psychischen und physischen Gewalt. Darunter sind alle Äußerungen, Handlungen sowie Haltungen zu verstehen, die einen Mitmenschen beleidigen, herabsetzen, überfordern und ihm das Gefühl von eigener Wertlosigkeit vermitteln. Wir verurteilen jegliche Formen der Diskriminierung nach Artikel 2 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte. Wir allein sind für unser Verhalten verantwortlich, Alkohol, Drogen und andere äußere Einflüsse sind keine Entschuldigung. Wir pflegen einen offenen, sachlichen, transparenten, inklusiven und ehrlichen Diskurs ohne Aggressionen. Wir fördern und fordern einen stets respektvollen, hilfsbereiten und empathischen Umgang miteinander und übernehmen Verantwortung für das Wohl anderer Personen. Wir gehen mit dem Eigentum und Besitz anderer pfleglich, sorgsam und verantwortungsvoll um. Wir sind uns der potenziellen Haftung bei vorsätzlichen und fahrlässigen Schäden bewusst. 

4. Ansprechpartner*in

Für die Aufarbeitung von Verstößen gegen diesen Kodex sind die Vertrauenspersonen (“Conflict und Diversity Management Team”) zuständig. Im Idealfall soll es zwei Vertrauenspersonen geben. Sie nehmen alle Berichte über Vorfälle vertraulich entgegen und bemühen sich um eine Lösung der Konflikte. Weiterhin kann ein Verstoß gegen diesen Kodex auch angemeldet werden. Die E-Mail-Übermittlung ist vertraulich und wird nur von den Conflict und Diversity Management Team des Vereins eingesehen
(diversity-management@esnbochum.de).

5. Verfolgung von Verstößen 

Im Fall von Verstößen gegen den Kodex können folgende Schritte eingeleitet werden: 

Erinnerung der Teilnehmer*innen an ihre Verpflichtung, gemäß dem Verhaltenskodex zu handeln. 

Initiation eines Gesprächs mit beiden Seiten, sowie 

Ausarbeitung einer Lösungsstrategie 

Unterrichtung der nächsthöheren Ebene des ESN-Netzwerks (ESN Deutschland) über den Vorfall, gegebenenfalls mit der Bitte, nach eigenem Ermessen Schritte gegen die Person einzuleiten, soweit sie auch auf überlokaler Ebene aktiv ist. 

Zusätzlich ist mit folgenden Konsequenzen zu rechnen 

Verwarnung 

Ausschluss von Veranstaltungen und internen Treffen des Vereins 

Entzug eines Amtes und/oder von Adminrechten 

Ausschluss von der Teilnahme an Veranstaltungen des ESN-Netzwerks in Vertretung von ESN Bochum

Ausschluss aus dem Verein gemäß § 4 Abs. 3 Nr. 1 der Vereinssatzung. 

Mit dem Beitritt zum Verein verpflichten sich alle Mitglieder, sich entsprechend dem Kodex bei allen Tätigkeiten im Zusammenhang mit dem Verein zu verhalten.